Online Termin
Kontakt

h zahnersatz prothese

h zahnersatz prothese

h zahnersatz prothese

Implantate

Implantate als natürlicher Zahnersatz.

Die Implantologie bietet den Patienten ausgezeichnete Möglichkeiten für Zahnersatz. So ergänzen Zahnimplantate die gebräuchliche klassische Zahnprothese. Sie verfügen über den Vorteil, sich fest im Kieferknochen verankern zu lassen, wodurch sie ein stabiles Fundament erhalten. Auf dem Fundament lassen sich Komplettprothesen, Zahnkronen oder Brücken fest anbringen.

Das Implantat verwächst im Verlauf des Heilungsprozesses mit dem Kieferknochen. Weil der Knochen erhalten bleibt, wird der Zahnersatz von den Patienten nicht als Fremdkörper empfunden und der Patient besitzt wieder feste Zähne.

Zu den Anwendungsgebieten für Zahnimplantate gehören sowohl einzelne fehlende Zähne als auch größere Zahnlücken. Verfügt der Kiefer über gar keine Zähne mehr, besteht die Option der ALL-ON-4-Methode, in deren Rahmen der Patient neue Zähne innerhalb eines Tages erhält. Bei unseren Spezialisten sind auch Patienten mit problematischen Behandlungen sehr gut aufgehoben.

Termin buchen

Welche Vorteile besitzen Zahnimplantate?

Natürlich + Fest + Dauerhaft

Kommt es zum Verlust von Zähnen, stellen Implantate die Grundlage für festen Zahnersatz dar. Außerdem ist im Unterschied zu den üblichen Verfahren keine Bearbeitung der angrenzenden Zähne erforderlich, die sie in Mitleidenschaft zieht, um sie als Stütze oder Pfeiler zu nutzen. Während bei den klassischen Methoden Zahnsubstanz eingebüßt wird, geht sie durch ein Implantat nicht verloren.

Das Material eines Implantats besteht aus Titan oder Keramik. Seine Befestigung erfolgt direkt im Kieferknochen. Anschließend wächst es im Verlauf des Heilungsprozesses in den Knochen ein, wodurch es zu einem stabilen Kieferbestandteil wird. Dadurch lassen sich Brücken, Kronen und sogar vollständige Prothesen anbringen. Weil es zur Integration des Implantats mit dem Knochen kommt, ist auch von einem natürlichen Zahnersatz die Rede. So gilt die Implantattechnologie als beste für den eigenen Zahn.

Zahnimplantate eignen sich prinzipiell für alle Patienten, die mit einem ausreichend starken Kieferknochen ausgestattet sind. Bevor ein Implantat eingesetzt wird, findet eine gründliche Voruntersuchung statt. Der Zahnarzt führt dabei bildgebende Untersuchungen durch, um die Substanz des Kieferknochens unter die Lupe zu nehmen.

Verfügt der Kiefer nicht über ausreichend Masse, muss ein Knochenaufbau erfolgen. Anschließend werden die Zahnimplantate berechnet sowie Positionierung und Größe innerhalb des Knochens festgestellt. Dabei gelangt modernste Technik zur Anwendung.

Ein weiterer bedeutender Faktor ist die Zahnpflege nach dem Einsetzen des Implantats. Daher werden in regelmäßigen Abständen Kontrolluntersuchungen durchgeführt, um die Dauerhaftigkeit des Implantats zu gewährleisten.

 

zahnimplantat aufbau
 

Arten der
Zahnimplantate

implantattyp einzelimplantat

Typ Single

Einzelimplantat oder Single.
Ästhetik der Natur entsprechend.

Schon nach dem Verlust eines einzelnen Zahns empfiehlt sich ein Implantat. Es hat die Eigenschaft, die Zahnwurzel des verloren gegangenen Zahns nachzubilden und stabil zu verankern. Diese künstliche Zahnwurzel verwächst mit dem angrenzenden Gewebe und Knochen. Ist eine herausnehmbare Zahnbrücke vorhanden, müssen die benachbarten Zähne beschliffen werden. Allerdings hat dies den Verlust von gesunder Zahnsubstanz zur Folge.

implantattyp implantatbruecke

Bridge

Implantatbrücke.
funktionale und ästhetische Option.

Durch den Einsatz von Zahnimplantaten lassen sich Zahnbrücken problemlos und auf Dauer in das Gebiss integrieren. Von einem Implantologen wird zunächst das Implantat eingesetzt. Anschließend bringt er die Brücke auf den Fundamenten an. Auf diese Weise wird das wirksame und ästhetische Verschließen selbst von größeren Zahnlücken erreicht.

implantattyp all on 4

ALL-on-4™

Komplettversorgung
feste Zähne innerhalb eines Tages

Zahnbrücken lassen sich durch den Einsatz von Zahnimplantaten in das übrige Gebiss einfügen. Von Implantologen wird das Implantat eingesetzt und danach auf dem Fundament angebracht. Es lässt sich dadurch nicht nur das Verschließen der Lücke, sondern auch ein gutes ästhetisches Resultat erzielen.

Lernen Sie nunmehr über das ALL-ON-4 Verfahren kennen: Feste Zähne in einem Tag

Dauer der Behandlung

Wie lange wird die Behandlung dauern?

Oft sind die Patienten unsicher, weil sie einen hohen Zeitaufwand für die Behandlung sowie die den damit verbundenen Beschwerden befürchten. Diese Ängste sind jedoch unbegründet. Das Einsetzen eines Implantats nimmt etwa 30 bis 45 Minuten in Anspruch. Um Schmerzen entgegenzuwirken, erhält der Patient im Vorfeld eine lokale Betäubung oder auch eine Vollnarkose, sofern er diese wünscht.

Im Rahmen der Implantatberatung kann eine 3D-Computertomografie durchgeführt werden. Der Implantologe stellt wichtige Daten während der Untersuchung wie Lage, Länge und Durchmesser fest.

Wurde das Implantat eingesetzt, erhält der Patient entweder direkt den neuen Zahnersatz oder ein Provisorium, wenn der Heilungsverlauf länger dauert.

Wann eignen sich Zahnimplantate?

Wofür sind Implantate geeignet?

Grundsätzlich eignet sich ein Zahnimplantat bestens für sämtliche Zahnersatzoptionen. Wie bei einer Zahnwurzel kommt es zum Einwachsen in den Knochen des Kiefers. Ein Vorteil ist, dass sich das Knochenmaterial nicht zurückbildet. Dadurch lässt sich wiederum Knochenschwund vermeiden.

Des Weiteren sind Zahnimplantate die passende Lösung für einzelne Zähne, Prothesen oder Brücken. Die Basis wird durch das Integrieren des Fundaments in den Kieferknochen gelegt. Durch dieses Vorgehen erhält der Knochen wieder eine vollwertige Zahnwurzel, die er ohne Probleme trägt. Es ist auch nicht erforderlich, gesunde Zahnsubstanz abzuschleifen oder anzupassen.

Bei einem zahnlosen Kiefer ermöglicht ein Implantat einen sicheren und festen Sitz. Zwar funktionieren auch Vollprothesen mit einer Gaumenplatte, doch weisen sie Nachteile beim Tragekomfort sowie in der Ästhetik auf.

Wie viel kosten Implantate?

Die Kosten für ein Implantat.

Es lässt sich pauschal nicht einschätzen, wie hoch die Kosten für das Einbringen eines Zahnimplantats ausfallen. Grund dafür sind die umfangreichen Details der Behandlung, die von Fall zu Fall höchst unterschiedliche Ansprüche stellen.

Bei einigen Patienten bedarf es im Vorfeld einer Behandlung von Parodontitis. Mitunter muss auch erst der Knochen wieder aufgebaut werden, weil nicht mehr ausreichend Knochenmasse vorhanden ist. So können diese Faktoren unterschiedliche Kosten hervorrufen.

Der Patient erhält vor der Behandlung einen detaillierten Heil- und Kostenplan. Er umfasst eine gründliche Aufstellung über die Höhe der Kosten und wodurch sie entstehen.

Von der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung werden Kostenzuschüsse gezahlt. Immerhin lässt sich pauschal sagen, dass die Kosten für einen Einzelzahn zwischen 1500 und 3000 Euro liegen. Für die vollständige Versorgung des Kiefers werden rund 15.000 Euro veranschlagt.

  • Wie lange wird die Behandlung dauern?

    Oft sind die Patienten unsicher, weil sie einen hohen Zeitaufwand für die Behandlung sowie die den damit verbundenen Beschwerden befürchten. Diese Ängste sind jedoch unbegründet. Das Einsetzen eines Implantats nimmt etwa 30 bis 45 Minuten in Anspruch. Um Schmerzen entgegenzuwirken, erhält der Patient im Vorfeld eine lokale Betäubung oder auch eine Vollnarkose, sofern er diese wünscht.

    Im Rahmen der Implantatberatung kann eine 3D-Computertomografie durchgeführt werden. Der Implantologe stellt wichtige Daten während der Untersuchung wie Lage, Länge und Durchmesser fest.

    Wurde das Implantat eingesetzt, erhält der Patient entweder direkt den neuen Zahnersatz oder ein Provisorium, wenn der Heilungsverlauf länger dauert.
  • Wofür sind Implantate geeignet?

    Grundsätzlich eignet sich ein Zahnimplantat bestens für sämtliche Zahnersatzoptionen. Wie bei einer Zahnwurzel kommt es zum Einwachsen in den Knochen des Kiefers. Ein Vorteil ist, dass sich das Knochenmaterial nicht zurückbildet. Dadurch lässt sich wiederum Knochenschwund vermeiden.

    Des Weiteren sind Zahnimplantate die passende Lösung für einzelne Zähne, Prothesen oder Brücken. Die Basis wird durch das Integrieren des Fundaments in den Kieferknochen gelegt. Durch dieses Vorgehen erhält der Knochen wieder eine vollwertige Zahnwurzel, die er ohne Probleme trägt. Es ist auch nicht erforderlich, gesunde Zahnsubstanz abzuschleifen oder anzupassen.

    Bei einem zahnlosen Kiefer ermöglicht ein Implantat einen sicheren und festen Sitz. Zwar funktionieren auch Vollprothesen mit einer Gaumenplatte, doch weisen sie Nachteile beim Tragekomfort sowie in der Ästhetik auf.

  • Die Kosten für ein Implantat.

    Es lässt sich pauschal nicht einschätzen, wie hoch die Kosten für das Einbringen eines Zahnimplantats ausfallen. Grund dafür sind die umfangreichen Details der Behandlung, die von Fall zu Fall höchst unterschiedliche Ansprüche stellen.

    Bei einigen Patienten bedarf es im Vorfeld einer Behandlung von Parodontitis. Mitunter muss auch erst der Knochen wieder aufgebaut werden, weil nicht mehr ausreichend Knochenmasse vorhanden ist. So können diese Faktoren unterschiedliche Kosten hervorrufen.

    Der Patient erhält vor der Behandlung einen detaillierten Heil- und Kostenplan. Er umfasst eine gründliche Aufstellung über die Höhe der Kosten und wodurch sie entstehen.

    Von der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung werden Kostenzuschüsse gezahlt. Immerhin lässt sich pauschal sagen, dass die Kosten für einen Einzelzahn zwischen 1500 und 3000 Euro liegen. Für die vollständige Versorgung des Kiefers werden rund 15.000 Euro veranschlagt.

zahnaerzte charlottenburg

Ihre Zahnärzte

Eine Beratung durch Ihren Zahnarzt, die Vertrauen schafft

Das Motto unserer Zahnarztpraxis lautet, dem Patienten stets moderne Zahnmedizin zu bieten.

Selbstverständlich erläutern wir unseren Patienten sämtliche Behandlungen auf verständliche Weise. So erklären wir, wie unsere Tätigkeiten aussehen und aus welchen Gründen sie erfolgen. Da wir über eine gebündelte Kompetenz von mehreren Fachleuten verfügen, ist es uns möglich, bereits zu Beginn der Behandlung ein gesundes Vertrauen zu schaffen.

Von unseren Zahn- und Kieferexperten werden die neuesten Therapieverfahren genutzt. Dazu gehören die Bereiche Implantologie, Oralchirurgie sowie die allgemeine Zahnmedizin.

Der Patient bekommt dadurch die Garantie, dass die Betreuung durch unsere Zahnmediziner deutlich über der Leistung von Zahnersatz liegt.

Als Patient können Sie unseren Lösungen vertrauen. Unser erstklassiges Team setzt modernste Instrumente und Apparaturen ein. Es sorgt gerne für Ihre Betreuung und beantwortet stets Ihre Fragen.

Unser Vorteil
Der Praxisverbund von Konzeptdental und dem Zahnzentrum Charlottenburg

Unsere qualifizierte Zahnarztpraxis bietet noch einen weiteren Vorteil. So werden sämtliche notwendigen Leistungen innerhalb der Praxis erbracht. Es ist also nicht mehr nötig, wie in früheren Zeiten, zusätzlich in andere Praxen zu gehen.

Überzeugen Sie sich persönlich von uns.

Termin vereinbaren

Sollten Sie Fragen haben oder weitergehende Informationen wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Vereinbaren Sie online oder telefonisch unter 030 – 86 10 001 einen Termin in unserer Praxis. Wir freuen uns auf Sie!

logo wilmersdorf center

Eine Zahnarztpraxis von Konzeptdental.

Zahnärzte in Wilmersdorf

Hohenzollerndamm 197
10717 Berlin

TELEFON, FAX & E-MAIL

Telefon 030 861 00 01
Telefax 030 861 31 75
E-Mail  email@zahn-wilmersdorf.de

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag 10 - 16 Uhr
Dienstag und Donnerstag 11 - 18 Uhr Mittwoch und Freitag 7 - 14 Uhr und nach Vereinbarung

ZUFRIEDENHEIT

Wir sind für unsere Patienten da.
So bewerten uns unsere Patienten auf Jameda.

WIR RUFEN SIE ZURÜCK

Für die Terminabsprache rufen wir Sie schnellstmöglich zurück. Füllen Sie dazu einfach das untenstehende Fomrular aus oder schreiben uns eine E-Mail an email@zahn-wilmersdorf.de.

Bitte beachten Sie für den Rückruf die angegebenen Öffnungszeiten unserer Praxis.

Anrede*
Vorname*
Nachname*
Telefonnummer
Email *
Anliegen*
Rückruf am*
Tageszeit*
Senden